Sind Ethanol-Kamine eine Gefahr für die Gesundheit?

Ein Ethanol Kamin ist aufgrund des verwendeten Brennstoffes Ethanol – also Alkohol – nicht gesundheitsschädlich. Die Gefahren beim Betrieb können durch vorschriftsmäßige Bedienung vom Ethanol Kamin vermieden werden.

Fragen zur Sicherheit beim Ethanol Kamin

Die von den Geräten vermeintlich ausgehenden Gefahren sind auf leichtsinnige oder falsche Bedienung zurückzuführen. Ethanol ist umsichtig zu handhaben. Der Zündpunkt von Ethanol liegt mti 425°C über dem von Benzin mit 240°C, daher ist Ethanol ungefährlicher als Benzin. Wenn sich in Hohlräumen oder Kanistern Gase bilden, kann es gleichwohl zu einer Verpuffung kommen, die jedoch kaum sehr groß ausfällt und schlimmstenfalls versengte Haare hinterlässt. Mit einem Stabfeuerzeug ist dieses Risiko zu vermeiden. Dass der Kamin nicht entzündet wird, wenn der Brennstoff in unmittelbarer Nähe lagert, versteht sich von selbst. Ein wichtiger Sicherheitshinweis besteht darin, dass Kamine ohne Sicherheitsbrenner vor dem Anzünden völlig aufgefüllt werden. Damit sind die Gase vollständig aus dem Hohlraum entwichen, Verpuffungen werden somit ausgeschlossen. Alternativ kann entlüftet werden.

Gibt es Gefahren beim Befüllen vom Ethanol Kamin?

Die Gase selbst sind nicht gesundheitsschädlich, und Verpuffungen können nur bei der Entzündung entstehen. Daher besteht keinerlei Gefahr, wenn der Ethanol Kamin ausschließlich im abgekühlten, keinesfalls im entzündeten Zustand befüllt wird. Diese Regeln sind eigentlich selbstverständlich. Wenn Sie einen Ethanol Kamin anschaffen, sollten Sie darauf achten, namhafte Produkte zu kaufen. Daneben sollte der Kamin über eine zweite Auffangwanne verfügen, die das Ethanol sicher zurück halt, falls es doch ausläuft. Ein moderner Ethanol Kamin verfügt zudem über einen Sicherheitsbrenner. Die Hersteller geben das in ihren Unterlagen zum Ethanol Kamin an.Similar Posts: